Die Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung aus Korea

Horangi

Kampfkunst Taekwondo im SC Janus e.V.

"HWANYEONG HAMNIDA" – Herzlich willkommen!

Wir betreiben verbandsfreies Taekwondo nach dem System der „WTF“, der World Taekwondo Federation.
Seit 2000 gibt es unsere Abteilung im  SC Janus e.V. in Köln an und wir bieten regelmäßig die Möglichkeit zum Probetraining. Schreibe eine einfach kurze Nachricht

 und freue dich auf:

+ Selbstverteidigung – Freikampf – Meditation
+ Kondition – Kraft – Beweglichkeit
+ Selbstbewusstsein – Willenskraft – Konzentration
+ Respekt – Selbstdisziplin – Gemeinschaft und Spaß 

Wir freuen uns auf das gemeinsame Training mit dir. Bis bald im Dojang.

Über Taekwondo

Einfach übersetzt bedeutet Taekwondo die „Kunst des Fuß- und Handkampfes“
Koreanisch heißt das:
TAE: springen, treten und schlagen mit dem Fuß
KWON: schlagen und stoßen mit der Faust oder Hand
Do: kennzeichnet den Weg, den philosophischen Hintergrund

Der Ursprung des Taekwondo liegt in einfachen Selbstverteidigungsformen, die vor etwa 2000 Jahren in Korea entstanden. 
Heute ist Taekwondo eine traditionelle Kampfkunst und olympischer Wettkampfsport.

Geschichte des Taekwondos

Das heute bekannte TKD wurde in den 50er Jahren in Korea aus den bekannten verschieden Stilrichtungen zu einem einheitlichen System und einer modernen Kampfkunst geformt.

Seitdem gibt es neben traditionellen Elementen auch den Wettkampfsport TKD.
Mittlerweile ist TKD auf der ganzen Welt verbreitet und der Wettkampfsport seit Sydney 2000 offizielle olympische Disziplin.

Ein wesentliches Merkmal des TKD ist es, einen Angreifer waffenlos, mit Händen und Füßen abzuwehren. Dies setzt auch voraus, das alle Bewegungen und Aktionen im Taekwondo von dem Grundsatz der Verteidigung ausgehen. 

Technisch ist TKD eine Form des Angriffs und der Abwehr, wobei Block – Stoß-, Schlag-, und Tritttechniken mit den Gliedmaßen ausgeführt werden. 
Darüber hinaus gibt es beim TKD kaum einen Teil des Körpers, der nicht als Abwehrwaffe genutzt werden kann – alle Körperteile (z. B. Hände, Finger, Fäuste, Knöchel, Ellbogen, Knie, Füße, usw.) werden beim TKD eingesetzt und entsprechend trainiert. 

Schnelle Sprung- und Drehbewegungen machen diese Sportart so spektakulär. 

TKD wirkt sich auf das gesamte physische und psychische System aus. 
Reflexe und Reaktionsfähigkeit werden geschult, Organe aktiviert und Muskeln entwickelt. Durch den Kampfgeist und das Verstehen und Beherrschen der Techniken verschafft es eine starke Sicherheit. Die Kombination aus körperlicher Kraft und diszipliniertem Denken schafft die mentale Voraussetzung für die Steigerung des Selbstvertrauens. 

Unser Training​

Unser Training setzt sich aus den verschiedenen Bereichen Grundschule, Poomse (Formenlauf), Einschrittkampf, Selbstverteidigung, Partnerübungen und Wettkampftrainingzusammen. Dazu kommen spezielle Dehn-, Ausdauer- und Kraftkomponenten mit Bodyweight Exercises, Freeletics-Übungen und Tabata-Training.
Wir trainieren nicht wettkampforientiert, sondern möchten alle Elemente des Taekwondo gleichberechtigt trainieren.

Im Vordergrund stehen Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit, Koordination, Kondition, Körperbeherrschung, Konzentration und vor allem Spaß am gemeinsamen Training. Jede Bewegung, jede Übung trainiert aber nicht nur den Körper sondern auch die inneren Kräfte und mentalen Fähigkeiten.
Neben der persönlichen Weiterentwicklung sind uns das Miteinander, die sportliche Kommunikation und der Spaß am gemeinsamen Erleben wichtig. 

Neulinge werden in den ersten Monaten mit der Struktur des TKD vertraut gemacht.
Später werden dann die verschieden Bereiche gezielt geschult und ausgebaut. Nach ca. drei Monaten regelmäßiger Trainings kann die erste Gürtelprüfung abgelegt werden. 

 
Martial Arts Association - International

Wir sind Mitglied der Martial Arts Association- international ( MAA-I), einer der ältesten, weltweit tätigen stiloffenen Kampfkunstverbände für traditionelle Kampfkünste und moderne Kampfsportarten.

Die MAA-I. versteht sich als internationale freundschaftliche Vereinigung und stellt somit eine stiloffene, starke, große und internationale Gemeinschaft dar. Das Ziel ist es, moderne und traditionelle Kampfkünste zu pflegen und seine Vereine, Clubs und Trainer zu fördern.

Die MAA-I. ist offen für alle Kampfkünste und hat sich weiterhin zum Ziel gesetzt seine Mitgliedsschulen nicht durch übertriebene Verbandspolitik und Bürokratie einzuschränken.

Die stetig wachsende Anzahl der Mitgliedsvereine und Clubs und der Anschluss der vielen namhaften Kampfkunstexperten sprechen für sich. Diese Tatsache lässt sich durch die freundschaftliche Philosophie und den fairen Service der MAA-l. begründen.

Unser Motto lautet: „Auf Augenhöhe – Miteinander und nicht gegeneinander“.

Die verschiedenen Elemente

호랑이

Horangi ist koreanisch und bedeutet Tiger.

Der Verein

Galerie
Trainer

“Go as far as you can see, and when you´ll get there you will be able to see further.” ist seit vielen Jahren eines meiner Lieblingszitate. 

Mir gefällt das Bild, dass der Horizont sich mit mir bewegt, wenn ich mich selbst bewege. Und egal, wie weit ich gehe, es eröffnen sich immer neue Horizonte. Das gibt mir die Möglichkeit, mit jedem Schritt neue Dinge zu entdecken, neue Ziele zu finden. Die einzige Voraussetzung dafür: Ich muss die Entscheidung treffen, mich selber zu bewegen und einzige Grenze dabei ist meine eigene Ausdauer. Vieles in meinem Leben hat sich mit diesem Bild entwickelt, immer weiter, von Horizont zu Horizont.

Nach meinem Jurastudium habe ich eine Relocation Agentur aufgebaut, die nun seit 20 Jahren erfolgreich tausende von Menschen aus aller Welt bei ihren Versetzungen begleitet hat. Hier bin ich Expertin für internationale Personalentsendungen, rechtliche Fragen zu Arbeits- und Aufenthaltsrecht, Trainings für Personalabteilungen, Arbeitgeberin eines kleinen und feinen Teams engagierter Mitarbeiter*innen und seit 2019 Dozentin und Prüferin bei der Ausbildung zum Relocation Manager*in IHK.

Weiterentwicklung war mir schon immer wichtig: Neues entdecken, Neues lernen, schauen, was es noch Interessantes gibt, was hinter dem Horizont ist. Und so habe ich mich vor über 10 Jahren auf die spannende Reise meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung mit NLP begeben, die mich bis zur NLP-Trainerausbildung in den USA direkt beim NLP-Mitbegründer, Dr. Richard Bandler persönlich, geführt hat. Es folgten…viele weitere Seminare und Ausbildungen, die mir heute zur Lebenserfahrung eine fundierte und breite Palette an richtig guten Tools & Methoden geben, um Menschen effektiv zu unterstützen.

Ein weiterer Bereich, der mich ebenfalls selbst sehr geprägt hat, ist der asiatische Kampfsport. Als Trainerin unterrichte ich schon seit über 25 Jahren Taekwondo, das ich lange als Leistungssport betrieben habe und dessen Philosophie und Spiritualität mir mehr Selbstbewusstsein, innere Ruhe und Gelassenheit gebracht hat. Eine weitere große Leidenschaft von mir ist die effektive Selbstverteidigung. Hier habe ich bei namhaften Größen aus Israel, Europa und Südafrika Blut, Schweiß und Tränen gelassen. Erfahrungen, die mir gezeigt haben, worauf es ankommt um in Hochstress-Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren, durchzuhalten und zielgerichtet zu handeln.
In meiner Arbeit profitieren die Teilnehmer*innen & Klient*innen von all diesen Erfahrungen, Methoden und Kenntnissen. Neugierig? Dann schreib mir gerne!

path, tree, summer

Kontakt

Du hast Fragen oder Interesse an einem Probetraining? Schreibe einfach eine kurze Nachricht und wir melden uns bei dir!

Scroll to Top
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner