Trainer

”Ein Trainer bleibt ein Schüler, bis an das Ende seiner Tage. „

Unser Team:
Sascha & Andrea


Unser Trainerteam Andrea & Sascha leiten das Taekwondo-Training gemeinsam. Vom Weiß- bis Schwarzgurt erhaltet ihr so jeden Dienstag (meist im Wechsel) ein abwechslungsreiches Training, das aufeinander abgestimmt ist, euch fordert und Spaß macht.
So können wir verschiedene Leistungsklassen (Gürtelfarben) individuell trainieren und dazu zusätzlich verschiedene Schwerpunkte innerhalb eines Trainings anbieten.
Wenn ihr bereit für eine Herausforderung seid, nehmen beide Trainer auch gemeinsam die Gürtelprüfungen ab.

Sabom-nim Andrea
+ Großmeisterin 4. Dan Taekwondo (WTF) 
+ 1. Dan Hapkido
+ Boxen, Thaiboxen
+ Ausbildung Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für Frauen
+ KALAH™ Level 3 Instructor
+ KALAH™ Germany Head Instructor
+ Krav Maga Instructor in 2 Systemen
+ Trainerlizenz C (Deutscher Olympischer Sportbund)
+ Referentin beim Sportbildungswerk NRW
+ Referentin auf internationalen Kampfsportveranstaltungen
+ Seit über 20 Jahren als Trainerin tätig
+ Mehr als 25 Jahre Kampfsporttrainerin
1. Dan TKD 1994, 2. Dan TKD 2001, 3. Dan TKD 2004, 1. Dan Hapkido 2006, 4. Dan TKD 2009, Krav Maga Instructor 2010, KALAH Instructor 2017, 2018, 2019.

Ich betreibe seit über 30 Jahren Taekwondo und verschiedene andere asiatische und westliche Kampfkünste. 

Unter dem deutschen Großmeister Alexander Kelch habe ich zunächst die traditionelle Taekwondo- Ausbildung bis zum 1. Dan durchlaufen. 
Nicht unerheblich haben meine weiteren Lehrer Grossmeister Kim, Hong-Nam im Taekwondo und Grossmeister Bang, Kyung Won und Song, Il Kim im Hapkido sowie Erfahrungen in anderen Stilen zu meinem heutigen Bild der Kampfkünste beigetragen.  Daneben habe ich mich schnell auch für den olympischen Wettkampfsport Taekwondo begeistert und dort bis 1998 erfolgreich auf vielen Wettkämpfen gekämpft und Titel im In- und Ausland errungen (u.a. Bezirks- und Landesmeisterin in NRW, Mitglied im Landeskader NRW). 

Neben dem Taekwondo habe ich mehrjährige Erfahrung in Hapkido, Kickboxen und klassischem Boxen. Ich versuche ständig, meinen Horizont zu erweitern und unser Training neu und effektiv zu gestalten. Dazu gehören neben gesundheitsorientiertem Fitnesstraining auch die Bereiche Meditation, Shiatsu und Akupressur, die ein Taekwondo- Training ganzheitlich ergänzen können. 

Taekwondo hat mich jedoch als komplexes Kampfkunst-System am meisten beeindruckt und fasziniert. Seine Vielfältigkeit macht für mich einen besonderen Reiz und einen grossen Unterschied zu anderen Stilen aus; 
Taekwondo kann zur reinen Selbstverteidigung, als Körperbeherrschung und – erfahrung, als sehr dynamische Sportart zum Stressausgleich und zur Fitness oder als Wettkampfsport betrieben werden – und hat doch immer einen traditionellen und philosophischen Hintergrund. 

Die koreanischen Tugenden Höflichkeit, Achtung vor dem Gegner sowie soziales Miteinander und Disziplin findet man auch im wöchentlichen Training. Die körperliche Fitness und das gute Gefühl, seinen Körper zu beherrschen und in ihm Körper zuhause zu sein, ist dabei das Fundament zu einem inneren Gleichgewicht – auf dem Weg zu sich selbst. 

Diese vielfältigen positiven Erfahrungen mit und durch Taekwondo möchte ich auch an andere Menschen weiter geben. 
Deshalb unterrichte ich seit 1990 Taekwondo als Trainerin des Landessportbundes und Lehrerin für Taekwondo in verschieden Vereinen; darunter spezielles Training für Anfänger, Kinder und Wettkämpfer. 
Im Januar 2000 habe ich die Horangis gegründet und die Sportart Taekwondo beim SC Janus ins Leben gerufen – und damit die erste (und bisher einzige) queere TKD-Gruppe in Deutschland.

Ich verstehe die Kampfkunst TKD traditionell und umfassend und möchte auf meinem Weg als Lehrerin das komplexe System und den philosophischen Hintergrund in gleichem Maße vermitteln. Diese faszinierende und lehrreiche Sportart kann für jeden mehr sein als reine Bewegung – einen Teil dieser Lebenseinstellung versuche ich an meine Schüler weiter zu geben. 

Ein weiteres Herzensprojekt von mir ist es, Menschen in realistischer Selbstverteidigung zu unterrichten. Diese Kurse gibt es auch im SC Janus: das KALAH-System

Sabom Sascha

+ 3. Dan Taekwondo 
+ Mitglied im internationalen
Dan-Träger Gremium
+ Trainerlizenz C (Deutscher Olympischer Sportbund)
+ Seit über 20 Jahren als Trainer tätig
+ Mehr als 30 Jahre Kampfsporterfahrung
1. Dan TKD 1995, 2. Dan TKD 1998, 3. Dan TKD 2001
Silbermedaille: Gay Games VIII Cologne 2010, Musikformen

Ich trainiere seit 1987 Taekwondo. Meine Ausbildung zum 1. Dan erhielt ich bei Sabom-nim Peter Koslowski in Duisburg. Maßgeblich beeinflusst hat mich auch Großmeister Kim Woo Kang, der „Vater“ des ITF- TKD in Deutschland, bei dem ich schließlich meine Danprüfung ablegte.

Seit meinen Anfängen als Trainer lege ich besonderen Wert auf die verständliche Vermittlung des Taekwondo. Die Vermittlung einer soliden Grundausbildung in den Techniken ist mir ebenso wichtig, wie die Vermittlung der Werte und Grundsätze des Taekwondo. Das habe ich viele Jahre in Duisburg insbesondere beim Training mit Kindern und gemischten Gruppen gezeigt. 

Anfang 2003 bin ich schließlich auf die Horangis gestoßen. Seither beschäftige ich mich vor allem mit dem WTF Taekwondo und gestalte gemeinsam mit Andrea die Trainingseinheiten der Horangis.

Während meiner aktiven Wettkampfzeit habe ich an zahlreichen Semikontakt- Wettkämpfen und Formen- Wettbewerben teilgenommen (z.B. 2. Platz Offene Deutsche TKD Pokalmeisterschaft ´98 -Semikontakt, 2. Platz Offene Deutsche TKD Pokalmeisterschaft ´98 – Semikontakt,1. Platz Int. König Cup 2000 -Synchron-Musikformen). Die Erfahrungen aus dieser Zeit lasse ich gerne in unser Wettkampftraining mit einfließen.